Love at the first sight - Cruising for adults ("stolen") - Finally you get the goody normally only kids get somewhere - That is all I love Holland America Line for. And it might sound stupid: You can experience a wonderful cruise on a small ship like RYNDAM too.

2012-03-19

Seetag/Day at Sea 2.3 auf der/on ZAANDAM

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Unser erstes Frühstück an Bord.



Our first breakfast onboard.

That was for me one of the best table for 2 you could get in Rotterdam-Restaurant. For 4 it was too small. So there were only two chairs. You had a lot of space to spread out.




Das ist für mich einer der besten 2-er Tische im Rotterdam-Restaurant. Für 4 ist er zu eng. So ist er nur für 2 bestuhlt. Fantastisch viel Platz.

Eine tolle internationale Frühstückskarte.



A great International Breakfast Menu.

But I missed German breakfast with black bread (whole grain) or a Bavarian "Brotzeit" (with some Pretzels, white raddish, "Obatzer" (Bavarian cheese preparation))...




Bloß deutsches Frühstück mit Schwarzbrot oder eine Bayerische Brotzeit fehlen...

Der Tablett-Service mit dem Frühstücksgebäck.



The tray-service with the Danish.

Green Tea: no problem. Cranberry Juice filled up with some water: no problem.




Grüner Tee: kein Problem. Cranberrysaft mit Wasser aufgefüllt: kein Problem.

Der Früchteteller.



The fruit plate.

Bruno took Bagel and Lox.




Bruno nimmt mal Bagel mti Lachs.

Hüttenkäse: Bruno meint: so ziemlich der beste, den er je auf See bekommen hat.



Cottage cheese: Bruno said that it was one of the best he ever has on sea.

I had the Dutch breakfast: Uitsmijter... Here you find some more impressions of Uitsmijters, nice HAL-cruise mates and Zaandam, the city named after the ship... or vice versa...




Das niederländische Frühstück: Uitsmijter... Hier gibt es noch ein paar Ansichten von Uitsmijters, netten HAL-Mitfahrern und Zaandam, die Stadt, die nach unserem Schiff benannt wurde... oder umgekehrt...

Das Roggenbrot, das sehr deutsch schmeckte und mal russisch (z. B. gestern Mittag) und noch in vielen Ländervariationen auftaucht.



The rye-bread which tasted very German but which was occasionally Russian (like yesterday's lunch) or in other country versions in the next days.

Bruno's breakfast compentence was fruits, muffins, coffee, cerials and dairy products (I could avoid him to have his own kefir-fungus with him on this voyage by threatening a separation: his Kefir or me...): Greek yoghurt... not the cheap one from Wal-Mart...




Brunos Zuständigkeiten beim Frühstück liegen bei Obst, Muffins, Kaffee, Cerealien und Molkereiprodukte (Dass er seinen Kefir-Pilz mit auf die Reise genommen hat, konnte ich gerade verhindern, unter Androhung von Trennung verhindern: Der Kefir oder ich...): Griechischer Joghurt... also nicht gerade die Billigmarke von Aldi oder Lidl...

Er bekam noch ein Stück weißes Toastbrot, weil er Lust darauf hatte...



He got another piece of white toast as he just liked it in this moment...

After the first dinner we were quite happy that we experienced at breakfast a great service and we knew that for the remain of our cruise we will have a good time: Fery (right) and Wisnu (left) were the first where we learned that we can feel pampered. There are few tiers (like with the Mariner-past guest program): nothing, money, money plus picture and much money and picture... nothing = nothing special and below, money = nice but something was missing somehow, money plus picture become part of the good memories and much money and picture for all who not just walk an extra-mile but a marathon for us... But it could change during the voyage... They learned that we are willing to pay for little extras... So we had for the remain of the cruise only two further desasters which might affect your vacation. With 12 dinners, 12 breakfast, 6 lunches, 2 tea-time we had in the serviced restaurant we had a bad quota of 3 to 32. It's not bad as we experience worse. And regarding Wisnu: no matter where you met him: room service, gangway: a smile and a "How are you doing Sir?" and there were no more reasons to be angry. Just gone.




Nach dem ersten Abendessen waren wir sehr froh, dass wir beim Frühstück einen tollen Service erlebten und wir wussten, dass der Rest der Kreuzfahrt gut wird: Fery (rechts) und Wisnu (links) waren die ersten, bei denen wir merkten, dass wir uns rundum wohlfühlen können. Es gibt Abstufungen (wie bei den Mariner-Gästeprogramm: nichts, Geld, Geld und Fotos, richtig viel Geld und Fotos... nichts = nichts besonderes und darunter, Geld = nett, aber irgendwie fehlte der Kick, Geld und Foto = die werden Bestandteil unserer positiven Erinnerungen und viel Geld und Fotos gab es für die, die für uns nicht nur eine Extra-Meile gelaufen sind sondern einen ganzen Marathon... Das konnte sich aber im Laufe der Fahrt auch ändern... Es sprach sich ja auch rum, dass wir für kleine Extras bereit waren, etwas draufzulegen... und deswegen gab es im Laufe der Reise nur noch zwei Katastrophen, die einem den Urlaub hätte versauen können. Bei 12 Abendessen, 12 Frühstück, 6 Mittagessen, 2 Tea-Time, die ich eingenommen habe, gab es eine Negativ-Rate von 3 zu 32 Mahlzeiten, die ich in Bedienrestaurants zu mir genommen habe. Ist keine schlechte Quote: ich habe schon schlimmeres erlebt. Und Wisnu: egal wo man ihm begegnete: bei Zimmerservice oder an der Gangway: ein kurzes Lächeln und ein "How are you doing Sir?" und die Gründe böse zu sein, weswegen auch immer, waren weg.

Zum Glück hatten wir den breiten Tisch bekommen, so können wir mal die gesamte Hauspost, die heute gekommen ist, mal in Ruhe durchgehen. Informationen, die wir hätten lange vor der Reise bekommen sollen, und die viele Fragen beantworten, wie es mit den Ein- und Ausreisen in den einzelnen Häfen gehandhabt wird...



We were lucky to get the large table so we could check all the mail we got today. Information we better should get already before sailing: how to handle all entries and exits in all single ports.

We got all arrival and departure record cards which we had to fill out ourselves. Because they forgot to add into the bags: Hong Kong were missing. So when you queued to return to the front desk you get the Hong Kong ones to fill out again and to queue up again. I was glad to collect the Happy Anniversary card for my parents as their anniversary day will be on March 29, 2012. So it started quite funny. I am curious if I need to see the Hotel Manager to make sure that everything will be delivered correctly for my mother's birthday the next day.




Es kommen alle Ein- und Ausreisekarten, die wir selbst ausfüllen müssen. Eine fehlte jedoch, weil man sie vergessen hatte, sie mit einzutüten: so musste jeder sich nochmals bei der Abgabe anstellen, weil es noch die Einreise- und Ausreisekarten von Hongkong dazugab. Außerdem musste ich meinen Eltern an der Türe die Karte zum Hochzeitstag abjagen. Den haben sie erst am 29.03.2012. Das fängt ja schon lustig an. Ich bin mal gespannt, ob ich wieder zum Hotel Manager muss, damit morgen zum Geburtstag meiner Mutter alles richtig zugestellt wird...

Wir weisen auf den Umschlägen hin, dass wir unsere Pässe in Laem Chabang wieder haben wollen. Als ich nach unseren Plänen gefragt werde, erlebe ich eine große Überraschung. Sie wollen genau wissen, wo und wie sie uns erreichen können. Nicht wie bei NCL: erzählt es uns nichts - das wollen wir gar nicht wissen. Deswegen sind sie auch so erstaunt, dass ich einen Brief an den Kapitän vorbereitet habe, mit genau den Informationen, die sie wissen wollen. Aber von Kapitän Kim wissen wir, dass er es besser findet, wenn er so etwas weiss, damit er sich darauf einstellen kann, ob er warten soll oder nicht.



We informed them on the bags that we need to have our passports bags in Laem Chabang. When they asked for our plans I experienced a big surprise: they wanted to know exactly where and how they can get in touch with us. Not like with NCL: do not tell us - we do not want to know. That was why they were so surprised that I prepared a letter to the Captain with all the information they asked for. But from Captain Kim we knew that he liked it more when he knows if he should wait or can sail.

If you do not need a full breakfast you find a bite always at the Exploration Café.




Wenn man nicht so umfangreich frühstücken will, dann gibt es eine Kleinigkeit immer am Exploration Café.

Brunos Stamm-Café während der Reise. Nur der Aufenthalt in diesem Bereich ist immer sehr kalt und zugig, so dass der den Kaffee immer nur mitnimmt.



Bruno's favorite bar during the voyage. But he did not like to stay there around as it was always cold and breezy so he always bought his coffee to go.

I had to make plans how I get a freshly brewed iced tea...




Ich schmiede mir schon mal meine Pläne, wie ich nun an meinen frischgebrühten Eistee komme...

Obwohl Tag 2 der Reise: ich fühle mich so sauwohl, dass ich direkt eine "blinde" Anzahlung leiste, obwohl es noch gar keine Reisen für 2014 gibt. Für Ine aus cruisecritic.com fragen wir nach einer bestimmten Reise, die bislang in der Form noch nicht angeboten wird, wie Ine sie ggfls. braucht.



Although it was only Day 2: I felt so wonderful on the ship that I booked a "blind" deposit although no voyage is released so far for 2014. For Ine from cruisecritic.com we checked for a special voyage which was not sold so far as Ine would need it.

Bruno and his "favorite" shipyard. The face tells everything. But here it was the bright sunshine...




Bruno und seine "Lieblingswerft". Der Gesichtsausdruck sagt alles. Nur in diesem Fall war es die grelle Sonne...

No comments:

Post a Comment